Linux Small Business Server Zentyal 3.0 eine Alternative zum Microsoft SBS 2011?

zentyal logo1-300x96

Zentyal ist ein vom Unternehmen eBox Technologies in Spanien entwickelter, auf Ubuntu 12.04 LTS beruhender Small Business Server. Dieser liegt seit dem 13.09.2012 in der aktuellen Version 3.0 vor. Die neue Version bietet neben vielen anderen Neuerungen insbesondere die Unterstützung für Samba4 an.

Nachdem Microsoft auf der WPC2012 in diesem Jahr das Produkt Windows Small Business Server abgekündigt hat und nicht mehr weiterentwickeln wird, gibt es für den Bereich der kleinen und mittelständischen Firmen ein Problem die zentrale IT-Infrastruktur (Datei-, E-Mail- und Druckserver) kostengünstig zu realisieren. Es bleibt hier nur die Wahl auf die wesentlichen teureren Einzelprodukte von Microsoft umzusteigen oder alternative Lösungen im Bereich von Linux zu suchen.

Nach 2 Jahren Erfahrung mit der SBS-Lösung ClearOS kam letztendlich aber die SBS-Lösung Zentyal 2.2 bei unseren Kunden zum Einsatz. Der Ausschlag war damals die Verfügbarkeit einer 64-Bit Lösung und die bessere Integration des Groupware Systems Zarafa 7.0 in das Linux System.

Die jetzt erschienene Version Zentyal 3.0 ist die neue Version des Linux Small Business Servers. Zentyal möchte sein System im Bereich der kleinen und mittelständischen Firmen (SMBs) positionieren. Das System bietet eine professionelle, zuverlässige and sichere Netzwerk Infrastruktur Lösung.

Eines der wichtigsten neuen Funktionen ist die Integration von Samba4. Damit wird der Zentyal Server ein vollwertiger Ersatz für das Windows Active Directory. Von jetzt an kann ein Zentyal Server alle Protokolle unterstützen um Benutzer, Berechtigungen und Sicherheitsrichtlinien zu verwalten die vollständig kompatibel zu jedem Windows Server und Windows Desktopbetriebssystem sind. Dies ist insbesondere entscheidend da mit der neuen Windows Server 2012 Generation die Funktionsfähigkeit vieler Serverrollen z.B. des Terminalserverdienstes von einer bestehenden Active Directory Infrastruktur abhängig sind. Ein weiteres wichtiges Feature ist die brandneue Single Sign-On Funktion, welche auf der Kerberos Open Source Software beruht. Damit wird es für den Anwender möglich ohne erneute Eingabe seiner Benutzerdaten alle Funktionen wie E-Maildienste, Dateifreigaben und das Internet über den eingebauten Proxyserver zu nutzen. Dank der Integration mit Samba4 funktioniert diese Funktion hervorragend für alle Windowsarbeitsplätze.

Zentyal 3.0 bringt eine große Verbesserung bei der Geschwindigkeit und der Bedienungsfreundlichkeit mit. Ein bedeutender Faktor ist außerdem der Wechsel auf das neue Serverlangzeitrelease 12.04 von Ubuntu. Damit ist der Support von Seiten Ubuntu für die nächsten 5 Jahre gewährleistet.

Wir konnten uns persönlich auf dem Zentyal Summit 2012 am 4. und 5.10.2012 in Saragossa, Spanien einen ersten Eindruck von den neuen Möglichkeiten verschaffen. Das erste Kundensystem wurde daraufhin am 10.11.2012 auf der Basis der neuen Zentyal 3.0 Version aufgebaut und läuft seit dem ohne nennenswerte Probleme.



Copyright © 2018 iBackOffice GmbH & Co. KG

Registrierter Univention Partner

Registrierter Zarafa Partner

Registrierter Zentyal Partner